Skip to main content

„MIDNIGHT BLUE BURNING GOLD
 A YELLOW MOON IS GROWING COLD“  (Pink Floyd)  

STEPHAN BERG 2013

1988/89 malt Stefan Kürten im Rahmen einer kleineren Gruppe von Werken, die sich mit Tapetenmustern beschäftigen, ein Bild, das im Kern schon den genetischen Code seines späteren Werks enthält. Heile Welt  zeigt auf einem dunklen blaugrünen, an Meerestiefen erinnernden Grund ein florales, gemaltes Tapetenmuster in das kleine zeichnerische Störungen eingebaut sind...

WEITERLESEN

 

TRÜGERISCHE IDYLLEN

on Stefan Kürten´s Painting

MARTIN HENTSCHEL 2007

In die Déjà-vu-Empfindungen, die die Betrachtung der Gemälde von Stefan Kürten begleiten, mischt sich zuweilen eine eigentümliche Befremdung. Sie rührt aus dem Licht, in das die Gegenstände getaucht sind. So glaubwürdig die Bilddinge in ihrem Illusionismus auch anmuten, sie wirken doch seltsam entrückt, als hätte das Licht ihre Farbigkeit übermäßig absorbiert...

WEITERLESEN

 

ECHOS

Ein Gespräch zwischen Lawrence R. Rinder und Stefan Kürten

LAWRENCE R. RINDER 2013

...Aus dieser Idee, die er in Marx’ Gespenster (Spectres de Marx,1993) entwickelt hat, wurde ein eigener Musikstil geboren: die »hauntological music«. Sie hat viele Besonderheiten, die sie mit Deinen Bildern teilt: das Unheimliche, die Einbindung von »Störungen«, den düsteren Nachhall eines Optimismus aus der Mitte des 20. Jahrhundert...

WEITERLESEN

 

UNHEIMLICH HEIMLICH

SIMONE SCHOLTEN 2014

...Als an einem kalten Novembertag der Blick der jungen Alice auf den über dem Wohnzimmerkamin hängenden Spiegel fällt, beginnt das Mädchen darüber zu sinnieren, wie die dahinterliegende Welt wohl aussehen mag. Als sie sich der reflektierenden Fläche nähert, stellt sie fest, dass sie tatsächlich durch das Glas hindurchtreten kann und findet sich in einer spiegelverkehrten Version ihres eigenen Hauses wieder...

WEITERLESEN